Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vitalpilze Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LingZhi

unregistriert

1

Dienstag, 8. Oktober 2013, 15:36

Alzheimer und Demenz - ist das das gleiche? Und wie helfen die Pilze hier?

Hier ein super interessanter sehr ausführlicher Artikel zu diesem Thema:

http://www.naturheilt.com/Inhalt/Demenz.htm

LG LingZhi ^^

LingZhi

unregistriert

2

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 07:33

Ganoderma behindert den Aufbau von Plaques und normalisiert hirnphysiologische Zustände

Zitat

Alzheimer wird oft, besonders von der Schulmedizin, als das Ergebnis von Amyloid-Plaques angesehen. Gesichert ist das mitnichten. Aber die Plaques spielen eine gewisse Rolle. Diese Arbeit zeigt, dass Ganoderma den Aufbau der Plaques behindert und hirnphysiologische Zustände normalisieren hilft: https://ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18083148.
Da bei Demenz und Alzheimer auch Entzündungsprozesse mit eine Rolle spielen (die für den Aufbau der Plaques mit verantwortlich sein könnten), und Ganoderma eine recht potente anti-entzündliche Potenz besitzt, kann man die Vermutung hegen, dass Ganoderma bzw. die entsprechenden Substanzen aus dem Gano im Gehirn diese Entzündungen eindämmen und Demenz und Alzheimer verhindern helfen: https://ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10812678


LG LingZhi ^^

3

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 23:33

Mein Vater und seine Mutter sind beide mit Demenz gestorben. Bei meiner Großmutter war es lange nicht so schlimm wie bei meinem Vater, der die letzten Jahre im Heim leben musste, weil die Pflege mit zwei Kindern im Haus einfach über unsere Kraft ging. Der Arzt schrieb als Diagnose Alzheimer - Begründung: sonst bekommt er nicht die erforderlichen Medikamente. Gesundheitsreform sei Dank ging es hier tatsächlich um ein bestimmtes Medikament, das aber nur Alzheimerkranke verschrieben bekommen. Kein Wunder das die Begriffe so oft in einen Topf geworfen werden!
Und dann gibt es die ewige Diskussion um Aluminium die man in allen möglichen Foren nachlesen und diskutieren kann.
Fazit ist: meide Schadstoffe, ernähre dich gesund und hilf deinem Körper zu entgiften und zu gesunden mit der großartigen Wirkung von Ganoderma!
Mein Arzt ist mächtig besorgt bei meiner Vorgeschichte und stellt mich alle zwei Jahre bei meinem Gesundheitscheck völlig auf den Kopf. Dieses Jahr war er total aus dem Häuschen weil alle Werte so gut waren und ich keinerlei Plaque in den Carotiden (Halsschlagader) und in allen anderen großen Blutgefäßen habe. Ein Jahr Ganoderma sei dank!
Und sonst kommt Kürbis in die Suppe, wie Ling Zhi an anderer Stelle berichtet hat.

Lauch-Kürbis-Suppe bei Demenz

- 20 cm Lauch oder die Hälfte einer gr. Stange
- Ingwer 8 cm oder 50 g
- 6 Datteln
- eine große Tomate
- 80 bis 100 g Kürbis OHNE Schale
- 500 ml Wasser
davon täglich 150 bis 200 ml trinken und 1 - 30 Pärchen GL und RG zufügen!
Es war die Frage nach der Kürbissorte aufgekommen.
Die Sorte ist egal. Jeder Kürbis ist passend für diese Suppe!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ChrisB« (16. Oktober 2013, 23:39)